♥ Liebe an die Macht ♥

Denkst du auch manchmal, du sitzt im falschen Auto? Und es bringt dich ganz woanders hin, als du möchtest? Und das so rasant, dass dir die Luft wegbleibt?


Lebensstraße

Als ich begann, mein Leben wie eine Reise zu betrachten, stellte ich mit Schrecken fest, dass mein Ego den Platz hinterm Steuer für sich allein beanspruchte. Mein Herz war zwar da ... und es saß auch am rechten Fleck, aber es musste sich notgedrungen mit dem Beifahrerplatz zufrieden geben. Da geschah es nicht selten, dass ich auf meiner Lebensstraße an eine Kreuzung kam und sich mein Herz danach sehnte, nach rechts abzubiegen. Aber was tust du, wenn dein Ego das Lenkrad nicht aus der Hand gibt, ständig alles besser weiß und lieber gerade aus fährt, als die Abfahrt zu nehmen? Es zeigte sich so selbstsicher, klug und weise, dass ich mich oft blenden ließ. Mein Ego liebte die Geschwindigkeit. Es sauste über die Straßen, machte kaum Pausen und scherte sich die Bohne darum, dass sich mein Herz bei diesem Tempo ganz und gar nicht wohlfühlte. Das Leben flitzte nur so an meinem Fenster vorbei. 

Mitunter war das Ego durchaus bereit, meinem Herzen die Straßenkarte zu überlassen. Doch wenn es darauf ankam, erhielt das Ego die Anweisungen des Herzens zu spät und hatte längst  seinen eigenen Weg gewählt. Oder die Stimme meines Herzens war zu leise, um wahrgenommen zu werden. Oder mein Ego behauptete gar, das Herz hielte die Straßenkarte verkehrt herum.


Notbremse

Allmählich begriff ich, dass ich kaum jemals irgendwo ankommen würde, wenn ich so weitermachte. Mein Körper zeigte mir das immer deutlicher und bremste mich regelrecht aus. Es war an der Zeit, die Notbremse zu ziehen und einen Fahrerwechsel vorzunehmen. Ich ließ mein Herz ans Steuer. Nicht immer ... aber immer öfter :-) Meinem Ego gefiel das gar nicht. Wie ein störrischer alter Esel hockte es auf dem Beifahrersitz und kritisierte ständig die Fahrweise meines Herzens. Stellte sich am Ende des Weges die Entscheidung des Herzens als goldrichtig heraus, deklarierte meine Ego es sogleich als puren Zufall, Ausnahmeerscheinung oder reine Glückssache. Das musste sich ändern.

 

Quanten-Bewusstsein als Schlüssel

Ich habe das Tempo gedrosselt. Unter anderem war Quantenheilung für mich der Schlüssel dazu. Mit ganz einfachen Übungen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Ich kann mich wieder selber spüren und meinem wahren Rhythmus folgen. Mehr und mehr kommt die Liebe an die Macht und lehrt dem Ego das Schweigen.  Wenn mein Herz das Steuer übernimmt, tauche ich ein ins reine Bewusstsein, ich bin in meiner Mitte. Alles ist richtig ... alles ist gut ... ich bin im Flow.

 

Wenn du es eilig hast ... gehe langsam

Möchtest du einfache Übungen kennen lernen,

um deinen täglichen Stress zu reduzieren?

 

Lade hier mein

kostenloses E-Book "Entspannt macht glücklich" herunter



Wer sitzt an deinem Steuer des Lebens?


Namasté Carmen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Roswitha Piringer (Freitag, 12 September 2014 09:30)

    Liebe Carmen!
    Ich finde deine Herzensarbeit sehr schön!
    Auch,dass du mit uns allen deine persönlichen Erlebnisse teilst.
    Du regst zum nachdenken an, sich Zeit zu nehmen,und das eigene Leben
    an zu sehen, und das ist meines Erachtens sehr wichtig,denn da fängt es an!
    Ich bin dankbar ,dass es dich gibt,und wünsche dir von Herzen, dass du sichtbar für andere bist,und somit viel positives in die Welt getragen wird! Namaste ,Roswitha Danke!

  • #2

    quantum-enjoyment-of-life (Montag, 20 Oktober 2014 19:15)

    Danke, liebe Roswitha, für deine Herzensworte

    ♥Carmen

Besuche mich auf neobooks - meine ersten Kurzgeschichten sind online

Blog Artikel